Die Narbe: Der Sandsturm 2020-11-09T12:28:01+00:00

Project Description

Die Narbe: Der Sandsturm

Nirgendwo ist die Wahrscheinlichkeit, unabsichtlich zum Täter zu werden, so groß wie im eigenen Auto. Ein Moment der Unachtsamkeit, eine falsche Entscheidung genügt und das Leben ist nie wieder so wie vorher. Wie geht ein Mensch damit um, wenn er Schuld auf sich lädt? Wenn er damit leben muss, dass andere Menschen nicht mehr leben?

Für Kirsten Ettmeier änderte sich alles auf dem Weg in einen Wochenendausflug mit ihren Freundinnen. Am 8. April 2011 geriet sie auf der Autobahn A19 in einen Sandsturm, der ihr innerhalb kürzester Zeit die Sicht raubte. Was dann passierte, wird später als der schwerste Verkehrsunfall seit der Wiedervereinigung in die Geschichte eingehen: Acht Menschen starben, 130 wurden verletzt. Mehr als 80 Fahrzeuge krachten ineinander.

Wie gerecht ist Recht?

Kirsten Ettmeier fuhr in der Sandwolke auf ein anderes Fahrzeug auf, was eine tragische Kettenreaktion auslöste. Sie selbst wurde auch lebensgefährlich verletzt. In einem aufwendigen Gerichtsverfahren wurde anschließend die Frage geklärt, ob Frau Ettmeier zu schnell gefahren ist. Für sie sind das Verfahren und das Urteil ein Schock, denn Kirsten Ettmeier wird zur Täterin abgestempelt. So empfindet sie das. Einer der Gründe, warum sie sich entschlossen hat, vor die Kamera zu gehen.

Wie gerecht ist Recht? Was ist die richtige Strafe für eine Täterin, die auch Opfer ist? Erstmals äußert sich in diesem Film von Mariam Noori und Willem Konrad auch Ralf Schröder, Richter am Amtsgericht Rostock, ausführlich zu dem Verfahren gegen Frau Ettmeier und dem komplexen Spannungsverhältnis von Recht und Gerechtigkeit.

Ein Film von Mariam Noori und Willem Konrad

Redaktion: Christian von Brockhausen

Kamera: Willem Konrad

Montage: Andreas von Hühne

Länge: 30:01 Minuten

Zum Film

Im anschließenden Studiogespräch spricht Anja Reschke mit Frank Trogisch, der damals selbst zum Opfer wurde, und mit dem Journalisten und ehemaligen Richter Heribert Prantl.

Zum Talk

Neues NDR Doku-Talkformat „Die Narbe“: Was Unglücke mit uns machen

Es sind Unglücke, an die sich fast jeder erinnert: die Massenkarambolage aufgrund eines Sandsturms auf der A19 bei Rostock im Jahr 2011, das Zugunglück von Eschede 1998, die Flugschaukatastrophe von Ramstein 1988. Was machen diese Unglücke mit den Menschen, die sie erlebt haben oder die als Angehörige betroffen waren? Welche Wunden, Langzeitfolgen, welche Narben haben die Ereignisse bis heute hinterlassen?

Um diese Fragen geht es in dem neuen NDR Doku-Talkformat Die Narbe. Jede der drei Folgen beginnt mit einer halbstündigen Dokumentation über das jeweilige Unglück. Danach spricht Moderatorin Anja Reschke mit ihren Gästen über die Langzeitfolgen.

Formatentwicklung von Inga Mathwig, Hans Jakob Rausch, Willem Konrad, Christian von Brockhausen, Mariam Noori

Zum Format